Blendin: „Katastrophen-Defense“
TSV Krofdorf-Gleiberg – BC Gelnhausen 105:82 (58:45) / Nur sieben BCG-Akteure
 
Basketball (hag). Der Zug in Richtung der ganz vorderen Tabellen­regionen in der Oberliga Hessen ist für den BC Gelnhausen endgültig abgefahren: Am Samstagabend   unterlagen die Gelnhäuser auch dank einer indiskutablen Defensivleistung deutlich mit 82:105 (45:58) beim TSV Krofdorf-Gleiberg. Dabei konnte BCG-Coach Sven Blendin auf nur sieben fitte Spieler zurückgreifen. Zu wenig gegen die Krofdorfer, die nun Rang zwei belegen und den direkten Vergleich gegen die drittplatzierten Gelnhäuser gewonnen haben.
Beim BCG stand schon unter der Woche fest, dass die Führungs­spieler Jonas Düring und Dennis Köchling nicht mit nach Krofdorf fahren würden. Kurz vor dem Spiel die nächste Hiobsbotschaft für  Blendin: Forward Luca Pillot klagte über Rückenprobleme, ein Einsatz war nicht möglich. Da auch Zweitmannschaftsspieler wie Marco Helfmann nicht zur Verfügung standen, musste der BCG mit einer Sieben-Mann-Rotation in die Partie gehen. Was Coach Blendin aber nicht als Ausrede für die deutliche Pleite  gelten lassen wollte. „Weil auch bei Krofdorf einige Leute gefehlt haben. Die haben auch komplett ohne Big Man gespielt. Vielleicht haben meine Spieler nach den starken letzten beiden Spielen die Sache auf die leichte Schulter genommen, als sie den dünnen Kader des Gegners   gesehen haben.“
„Pitt-Geissler hat uns ziemlich den Hintern versohlt“
Eine fatale Einschätzung, denn der TSV war zwar auch nur mit acht Spielern angetreten, zeigte aber vom Start weg die Qualitäten, mit denen der BCG schon vor drei Wochen bei der bislang einzigen Heimpleite seine Probleme hatte. „Dazu kommt, dass wir eine Katastrophen-Defense gespielt haben“, nahm Blendin kein Blatt vor den Mund. Bereits im ersten Viertel ließ Gelnhausen 29 Punkte zu, es lief aber zumindest in der Offense, sodass die Partie dank der 23 erzielten Zähler noch eng war. Was sich aber nach Beginn des zweiten Viertels schnell ändern sollte. Christoph Müller (insgesamt 22 Punkte) lief von der Dreierlinie heiß und schenkte den Gästen kräftig ein. Gelnhausen war bereits mit 25_Punkten in Rückstand, ehe ein Ruck durch die Truppe ging. „Mitte des zweiten Viertels hatten wir     unsere beste Phase. Es war aber auch die einzige Phase des Spiels, in der wir die Spielkontrolle hatten.“ Der BCG schaffte es, das Defizit auf zehn Punkte zu drücken, zur Halbzeit war Gelnhausen mit 13 Zählern hinten.
Im dritten Viertel wurde dann früh klar, dass für den BCG an        jenem Tag nichts zu holen sein  würde. Bei Krofdorf drehten nun auch Silas Rink (22 Punkte) und   Johannes Pitt-Geissler (25 Punkte) auf. „Vor allem Pitt-Geissler hat uns ziemlich den Hintern versohlt“, meinte der Gelnhäuser Coach. „Wir hatten einfach keine Antwort, egal wer gegen ihn gespielt hat. In der Eins-gegen-eins-Verteidigung waren wir einfach schwach. Insgesamt war es auch für mich ein schwierig zu coachendes Spiel, weil einfach nichts funktioniert hat.“
Nach dem dritten Viertel war der TSV 88:70 vorne, am Ende stand   eine 82:105-Abfuhr für die siebenköpfige Gelnhäuser Truppe. „Immerhin war die Mannschaft nach dem Spiel selbstkritisch und hat eingesehen, dass man mit der falschen Einstellung auf dem Platz war. Das bringt uns im Nachhinein natürlich auch nichts“, so ein zerknirschter Blendin. „Es war einfach ein komplett gebrauchter Tag. Der Zug hat – abgesehen von einer kurzen Phase im zweiten Viertel – komplett gefehlt. Wir haben uns viel zu oft in Einzelaktionen verzettelt und selten Teambasketball gespielt. Dann   hatten wir natürlich auch kein Wurfglück.“ Und 105 kassierte Punkte sprechen ebenfalls eine deutliche Sprache.
Einziger positiver Aspekt: Die lange verletzten Jonas Müller und Görkem Cevik lieferten zumindest in der Offensive eine gute Leistung. „Jonas hat 30 Punkte erzielt, er hat wieder gespielt wie der Topscorer, der er vor der Verletzung war. Auch Görkem hatte viele Spielanteile  und in der Offensive einige gute Aktionen.“ Was am Samstag aber lange nicht ausreichte, um die zweite Saisonpleite innerhalb von drei  Wochen gegen Krofdorf/Gleiberg zu verhindern. 
Am kommenden Samstag ist der BCG erneut auswärts gefordert, wenn er beim gegen den Abstieg kämpfenden BC_Wiesbaden ran muss. „Das wird wieder ein schwieriges Spiel für uns“, prognostiziert Blendin.
BC Gelnhausen: Bauer (15), Birnkammer (5), Cevik (12), Fehl (6), Grassmann (5), Müller (30), Remiorz (9).
 

Herren I.Spielplan

Herren I.Ergebnisse

01.03 | 18:00 Herren I  vs.  Gießen Pointers 86:68
15.02 | 20:00 BC Wiesbaden  vs.  Herren I 98:101
08.02 | 20:15 Krofdorf- Gleiberg  vs.  Herren I 105:82
02.02 | 18:00 Herren I  vs.  MTV Giessen 104:69
26.01 | 16:30 ACT Kassel  vs.  Herren I 86:90
19.01 | 18:00 Herren I  vs.  Krofdorf- Gleiberg 81:91
14.12 | 18:15 TSV Lang-Göns  vs.  Herren I 84:91
08.12 | 18:00 Herren I  vs.  BC Marburg 87:74
30.11 | 19:00 SKG Rossdorf  vs.  Herren I 70:84
24.11 | 18:00 Herren I  vs.  SG Weiterstadt 91:81