SG Hausen 05 – MU 18 II   41:47

 In einer von Beginn an engen Partie konnten sich die Gäste aus Gelnhausen den nächsten Erfolg sichern. Die dezimiert angetretene Mannschaft verteidigte damit ihre Tabellenführung und erwartet nun mit Spannung das Topspiel in Steinberg am 22. März.

Das erste Viertel verlief ausgeglichen. Die beiden Teams konnten sich vor allem durch eine gute Defensivarbeit auszeichnen, wodurch nur wenige erfolgreiche Abschlüsse zustande kamen. Vor allem hinter der Dreierlinie schwächelte der BCG, der allerdings durch zahlreiche Offensivrebounds immer wieder unter dem Korb nachsetzen konnte. Mit Niklas Horst war ein Spieler auf Seiten der Gäste, der durch seine körperliche Überlegenheit einige Male einfache Punkte erzielen konnte oder an die Freiwurflinie kam. Trotzdem war das Spiel kein Offensivfeuerwerk, zu selten kam wirklich spielerische Klasse hervor. Es beiden Teams klar, dass man das Spiel nur über den Kampf und die Mentalität entscheiden könnte. Ein ausgeglichener Spielstand von 17:19 für Gelnhausen wies auf diese Erkenntnis hin.
Auch der zweite Durchgang war bestimmt durch dieselben Faktoren. Der BCG konnte sich nur in Führung halten und minimal absetzen, weil man gelegentlich einen Distanzwurf verzeichnen konnte. Dies kaschierte allerdings die fehlende Qualität des Gelnhäuser Offensivspiels. Auf der Gegenseite bewiesen unsere Jungs Moral, sie verteidigten konsequent und ließen dem Heimteam kaum Raum zum Atmen. Damit behielt die Mannschaft durchweg ihren Vorsprung bei und brachte ihn schlussendlich souverän über die Zeit.

Der vierte Sieg (41:47 in Hausen) im fünften Spiel unterstreicht trotz einer eher mäßigen Leistung die Titelambitionen der MU18 II. Das Spitzenspiel in zwei Wochen bereitet den Jungs daher große Vorfreude.

Es spielten: Al Rashid, Buss, Horst, Jäger, Koestler, Meybier, Schneider, Sebagoyi

MU 18 II  –  TV Okarben   48:36

Mit dem TV Okarben empfing der heimische BCG einen Gegner, den er im vergangenen Jahr nur knapp schlagen konnte. Daher war man vor Start der Partie gewarnt und man nahm sich vor, von Beginn an eine konzentrierte Leistung zu zeigen.

Gesagt – getan: Die Gelnhäuser starteten furios in die Begegnung, sie führten nach nur 7 Minuten mit 14 zu 1. Unterstützt durch eine exzellente Defensivarbeit erspielte sich die MU18 hochprozentige Wurfgelegenheiten. Leider verlor man zum Ende des ersten Viertels etwas den Fokus. Zu häufig ließen sich unsere Jungs den Rebound klauen, die Gäste kamen so zu mehreren Chancen. So stand es nach den ersten 10 Minuten 15:9 für Gelnhausen. Durch eine defensive Umstellung – nun stand man in einer Zonenverteidigung – konnte das Reboundproblem behoben werden. Dafür ließ man die gegnerischen Spieler viel zu oft und viel zu leicht in die Zone penetrieren, sodass sie entweder an die Freiwurflinie gingen oder einen einfachen Korbleger hatten. Des Weiteren bereitete dem BCG die einzelne Foulbelastung von mehreren Spielern große Schwierigkeiten. Aggressives Verteidigen war unter diesen Umständen kaum möglich. Trotzdem konnte sich die Truppe absetzen, indem man eine hohe Treffsicherheit von außen verzeichnen konnte. Halbzeitstand: 29:20.
Die Gelnhäuser überzeugten in der Anfangsphase der zweiten Hälfte mit einer hohen Intensität in der Verteidigung, welche zu mehreren erfolgreichen Fastbreakpunkten führte. Bei einer Aktion, wo um den Ball gekämpft wurde, fügte sich leider ein Spieler der Gäste eine schwere Schulterverletzung zu. Durch diese Verletzung musste die Partie bei dem Spielstand 36:22 für circa 25 Minuten unterbrochen werden. Nach dem Abtransport des Lädierten wurde das Spiel fortgesetzt. Der BCG führte die Begegnung nun souverän zu Ende. Aufgrund von strittigen Schiedsrichterentscheidungen gestaltete sich die letzten Minuten als äußerst hektisch und emotional – mehrere technische Fouls wurden auf Seiten von Okarben vergeben. Schlussendlich ließen die Gelnhäuser nichts mehr anbrennen und gingen als Sieger vom Feld. Das Spiel endete bei dem Stand von 48:36.

Es spielten: Al Rashid (5 Punkte), Buss (1), Horst (12), Jäger (5), Koestler (9), Meybier (6), Schneider (1), Sebagoyi (9)

MU18 2 – Steinberg 38:50

Das letzte Spiel der Hinrunde verlor der BCG zuhause gegen Steinberg. Man musste aufgrund von diversen Absagen auf mehrere Spieler verzichten und ging mit einem dezimierten Kader in das Spiel.

Zu Beginn war die Partie geprägt von defensiver Härte. Der BCG konnte den großgewachsenen Gästen Widerstand leisten und verhinderte durch gutes Boxout-Verhalten einen Rückstand. Leider zeigte man sich erneut weniger treffsicher in der Offensive, selbst die offensten und einfachsten Würfe fanden nicht den Weg in den Korb. Somit stand es zur Halbzeit gerade mal 16:21 für Steinberg.

In der zweiten Halbzeit kämpften sich unsere Jungs zurück in die Partie, sie gingen kurzzeitig in Führung. Allerdings zahlte der BCG im Verlauf des letzten Viertels Lehrgeld für die kräftezehrende, bisherige Leistung. Da man ein sehr begrenztes Spielerwechselpotenzial hatte, fehlte der MU 18 am Ende des Spiels die konditionelle Fähigkeit, auf beiden Enden des Feldes erfolgreich zu agieren.

Somit war man den Gästen aus Steinberg schließlich unterlegen. Trotz einer kämpferischen Mentalität konnte man die 38:50-Niederlage nicht verhindern.

Es spielten:
Al Rashid, Buss, Jäger, Koestler, Meybier, Sebagoyi

BC Alzenau Mühlheim – MU 18 II   69:27

Am vergangenen Sonntag trat unsere MU18 2 die Reise nach Alzenau an. Leider konnte der Trainerstab nur auf 6 Spieler zurückgreifen, da zeitgleich die MU16-Mannschaft ein Heimspiel hatte. So stellte man sich schon vor Beginn der Partie auf eine schwierige Aufgabe ein.

Im ersten Viertel hatten unsere Jungs mit der gut aufgestellten Defense der Gegner zu kämpfen. Jeder Angriff endete entweder in einem Ballverlust oder einem extrem anspruchsvollen Wurf, der nie sein Ziel finden konnte. Der einzige Punkt in den ersten 10 Minuten erfolgte über einen erfolgreichen Freiwurf. Somit betrug der Zwischenstand ein ernüchterndes 13zu1 für die Hausherren. Die Schwierigkeiten aus dem ersten Spielabschnitt setzten sich über den Verlauf der Begegnung kontinuierlich fort. Als ein weiteres Problem kam hinzu, dass Gelnhausen nur einen Auswechselspieler besaß, wodurch die Spieler unter einer hohen Belastung standen, welcher sie in der zweiten Halbzeit Tribut zollen mussten. So setzte sich Alzenau Stück für Stück ab, während der BCG nie zu einem offensiven Rhythmus finden konnte. Wie es zu erwarten war, kam es wegen dem dezimierten Kader zu großen Foulproblemen auf den Centerpositionen. Dies führte soweit, dass die Gäste die letzten 7 Minuten nur noch mit 4 Spielern auf dem Feld bestreiten konnten.

Somit endete das Spiel folgerichtig mit einer hohen Niederlage, die sich aus der Kaderkonstellation und der inkonsequenten Angriffsleistung begründete, für unsere Jungs – Endstand 69:27.

Es spielten: Al Rashid, Buss, Koestler, Meybier, Schneider, Sebagoyi

TSV Bonames – BC Gelnhausen 70:58

Die männliche MU18 II des BCG verlor auch ihr viertes Spiel in Serie, diesmal in Frankfurt gegen Bonames. Aufgrund einer kurzfristigen Absage musste das Team auf ihren etatmäßigen Big Man verzichten, weshalb man dem Heimteam größentechnisch deutlich unterlegen war.

Die Mannschaft startete hellwach in die Partie. Gleich mehrmals fand der Dreipunktewurf in den ersten 4 Minuten sein Ziel. Dadurch erspielten sich unsere Jungs eine schnelle Führung (4:10). Mit der Umstellung des Gegners auf eine Zonenverteidigung taten sich unsere Jungs leider sehr schwer, offensive Akzente zu setzen. Da man auch darüber hinaus unter dem Korb dem großgewachsenen Heimteam wenig entgegensetzen konnte, verlor man den Vorsprung und lag zum Ende des ersten Viertels zurück (18:15). In den zweiten 10 Minuten prägte die defensive Intensität das Spiel auf beiden Seiten. Der TSV, aber auch der BCG stellte durch eine kluge Verteidigung die Zone zu, wodurch sich beide Teams vermehrt auf Distanzwürfe verlassen mussten, die selten den Weg in den Korb fanden. Trotzdem konnte der Gastgeber seine Führung leicht ausbauen, ehe die Pausensirene ertönte (31:25, 20.min.) In der Halbzeit suchten Trainer und Spieler eine Lösung, um die gegnerische Defense zu knacken. Mit der Entwicklung eines neuen Offensivsystems gelang der Start in das dritte Viertel. Bonames konnte es nicht verhindern, dass der BCG immer wieder zum Korb ziehen konnte und zudem den Ball gut laufen ließ, wodurch viele freie Würfe erspielt wurden. Zum Ende des Spielabschnitts fielen dann noch 2 Dreier und unter aufkommender Euphorie holte man sich die Führung (47:48, 30.min). Doch leider ist es diese Saison typisch für die MU18 II, dass nach einer Aufholjagd im dritten ein kompletter Spielbruch im vierten Viertel erfolgt. So war es auch diesmal. In der Offensive vermisste man jegliche Konsequenz und Spielintelligenz, weshalb man etliche Male den Ball an den TSV verlor, der diese Chancen immer wieder in einfache Fastbreakpunkte umwandelte. Deswegen unterlagen unsere Jungs schließlich dem Gastgeber mit 58 zu 70.

Es spielten: Al Rashid, Buss, Eilers, Jäger, Koestler, Scheffler, Schneider, Sebagoyi

MU 18 II  – TSV Bonames   69:67

Neue Runde, neues Glück: Die MU18 II traf in ihrem ersten Spiel der Restrunde mit Bonames auf einen Gegner, den sie bereits aus der Vorrunde kannten. Diese Begegnung ging allerdings verloren. Daher war der Anspruch klar, diesmal als Sieger das Feld in der heimischen Herzbach-Halle zu verlassen.

Zu Beginn der Partie zeigten sich unsere Jungs treffsicher aus der Distanz. Nach 2 Minuten war man schon auf 12:4 davongezogen. Ab diesem Zeitpunkt kam es auf offensiver Seite zu einem Bruch im Gelnhäuser Spiel. Über 6 Minuten konnte die Mannschaft keinen Korb erzielen, während die Gäste selber einen 18:0-Lauf forcierten. Zum Glück fing sich der BCG nach dieser fatalen Schwächephase und verkürzte bis zum Viertelende auf 20:24. Im zweiten Viertel war die Verteidigungs-Arbeit unsere Jungs nicht konsequent genug: Immer wieder ließ man die Gäste durchbrechen, sodass sie unter den Korb kamen und einfache Punkte erzielen konnte. Der BCG war nicht in der Lage, seine Gegenspieler vor sich zu halten und dazu schlief man auch in der Help-Defense. So ging die MU18 II mit einem Rückstand in die Pause, 32:41 der Halbzeitstand.
Aufgrund der mangelhaften Defense sah sich der Trainerstab gezwungen, auf eine Zonenverteidigung umzustellen. Und tatsächlich hatte man damit großen Erfolg. Die kleingewachsenen Gäste konnten sich nur noch selten bis zum Korb durchsetzen und verließen sich häufig auf schwierige Distanzwürfe, die ihr Ziel nicht fanden. Auf der Gegenseite drückte der BCG aufs Tempo, er ließ im Angriff den Ball schnell zirkulieren, um freie Würfe und Durchstecker zu erzielen. Damit konnte man den Rückstand Stück für Stück verringern. Der Gastgeber profitierte in dieser Phase davon, dass die Gäste mit einem dezimierten Kader angetreten waren und ihnen langsam die Körner ausgingen. In der 38. Minuten eroberte sich der BCG wieder eine Führung. 5 Sekunden vor Ende der regulären Spielzeit führte der BCG mit 57:56. Allerdings beging man ein Wurffoul, sodass der TSV nochmals an die Freiwurflinie kam. Zum Glück wurde nur ein Wurf verwandelt. Die Mannschaften gingen beim Stand von 57:57 in die Verlängerung.
In zweifacher Overtime ging es hin und her. Beide Teams wechselten sich mit dem Punkten ab. Erst in der 48. Minute konnte sich der BCG etwas absetzen, als ein Floater durch den Ring ging (69:65). Diese Führung gab der Gastgeber nicht mehr her. Er behielt in den Schlusssekunden die Nerven und siege in einen Krimi knapp mit 69:67.

Es spielten: Al-Rashid (2 Punkte), Buss (2), Eilers (6), Horst (6), Jäger (3), Köstler (4), Meybier (8), Scheffler (29), Schneider (2), Sebagoyi (7)

MU 18 II – FC Alzenau/Mülheim 34:43

Am vergangenen Sonntag kam es zum Nachholspiel des BCG gegen Alzenau/Mülheim in Gelnhausen. Mit Jan Wintermeyer besaß das Team im Gegensatz zum Vortag einen standesgemäßen Big Men im Aufgebot, wodurch beide Mannschaften ähnliche körperliche Voraussetzungen besaßen.

Den Anfang des Spiels verschliefen unsere Jungs komplett. Nach nur 6 Minuten stand es 2:10 für Alzenau. Neben der fehlenden Spielfreude in der Offensive, gelang es den Gelnhäusern nicht, in der Man-Man-Verteidigung den Gegner am Zug zum Korb zu hindern. Daher wurde in der Defense umgestellt, eine 2-3-Zone wurde nun gespielt. Diese erschwerte dem Kontrahenten aus Alzenau die Wurfmöglichkeiten, die BCG’ler konnten die Zone geschlossen halten und die Gäste konnten ihre Dreipunktwurfe nicht verwandeln. An der Abschlussschwäche des BCG änderte sich allerdings wenig. Die meisten Punkte für die Heimmannschaft wurden nach Fastbreak erzielt. Im Set Play zeigte sich, dass die Jungs Schwierigkeiten haben, gegen eine Zonen-Verteidigung den Weg zum Korb zu finden. Darüber hinaus war es ärgerlich, dass das junge Team etliche einfache Würfe direkt unter dem Brett vergab. Somit lag der Lokalmatador nach 20 Minuten 18:28 hinten.
Zu Beginn der zweiten Halbzeit erkannte man eine Veränderung im Gelnhäuser Spiel. Nun wurde aggressiv der Korb attackiert, man fand auch oft nach erfolgreichem Drive den freien Mann entweder am Brett oder hinter der Dreierlinie. Weiter positiv war die exzellente Reboundarbeit des Teams, man konnte somit das Umschaltspiel viel leichter einleiten als noch in der ersten Halbzeit. Am Ende des dritten Viertels lag man nur noch mit 28:32 hinten. Leider verfiel man im letzten Spielabschnitt in alte Gewohnheiten zurück. In der Offensive fehlte die Konzentration und vielleicht auch das Selbstvertrauen, klare Akzente zu setzen. Zu häufig landete der Ball in den Armen des Gegners oder der Ball wurde viel zu wenig bewegt, sodass die Verteidigung des Gegners leichtes Spiel hattte. Deshalb verlor man in den letzten Abschnitt den Anschluss. Die Partie endete 34:43.

Das Team wird in den nächsten Wochen an den offenbarten Schwächen im Training und hoffentlich den Abwärtstrend stoppen.

Es spielten: Al Rashid, Buss (2), Eilers (6), Jäger (2), Koestler (3), Schneider, Sebagoyi (11), Wintermeyer (10),

Jugend.Spielplan

Jugend.Ergebnisse