Jedesmal wenn es Frühjahr wird, bietet die Stadt Wien einen absoluten Leckerbissen für junge Basketballer: „Das größte Basketball-Jugendturnier Mitteleuropas!“ So machte sich erstmals im Jahr 1989 der heutige 1. Vorsitzende und Vereinsgründer Rudi Düring mit einer Mannschaft von 13- jährigen Korbballern Richtung österreichische Hauptstadt auf. Es muss ein tolles Erlebnis gewesen

sein, denn seit dieser Zeit hat sich beim BCG die Wienfahrt zu einer beliebten Tradition entwickelt.

Bei dem für jugendliche Basketballer angebotenen Turnier handelt es sich um eine rundum hervorragend organisierte Veranstaltung. Die aus allen europäischen Himmelsrichtungen ankommenden Mannschaften werden in Klassenräumen untergebracht, wobei viele Wiener Schulen ihre Räumlichkeiten zur Verfügung stellen. Natürlich wird durch den Veranstalter für ein leckeres Frühstück gesorgt, als Stärkung für die bevorstehenden Spiele.

Diese werden zu Beginn in einer Gruppenphase, mit jeweils 4-5 Mannschaften durchgeführt, es folgen Platzierungsspiele und nach vier Turniertagen stehen die jeweiligen Siegermannschaften fest. Für die Teilnahme zugelassen sind U12 bis U22 Mannschaften.

 

Neben dem sportlichen Leistungsvergleich bleibt immer noch genügend Zeit für kulturelle Veranstaltungen, Stadtrundfahrten und nicht zuletzt ist der Besuch des Vergnügungsparks „Prater“ ein Muss bei den jungen Basketballern. Und es sollte nicht unerwähnt bleiben, dass – zumindest bei den Betreuern des BCG – die gute Wiener Küche dafür sorgt, dass einige Pfunde mehr den Heimweg nach Gelnhausen antreten.

 

Wie Rudi Düring berichtet, handelt es sich in diesem Jahr um das 25. Turnier. Es kommen die stärksten Jugendmannschaften Europas. Infolgedessen ist es für den BCG nicht so sehr primär das Ziel in die Endrunde zu kommen, sondern es geht darum, auf hohem Niveau sportliche Erfahrungen zu sammeln und internationale Kontakte unter den jungen Mannschaften zu pflegen. Die enorme Größe des Wiener Turniers zeigen zwei Beispiele: So hatten bei der U12 ca. 45 und bei der U14 ca. 70 Mannschaften gemeldet! Diese kommen aus den skandinavischen Ländern, den Beneluxstaaten, Italien, Bulgarien, Tschechien uvm. In diesem Jahr war der BCG mit zwei Mannschaften (MU14 und MU16) von jeweils 10 Spielern vertreten. Drei erwachsene Betreuer zeigten sich für die jungen Leute verantwortlich.

Der größte Erfolg des BCG geht auf das Jahr 2007 zurück, als die MU18 Oberligamannschaft das Achtelfinale erreichte (u.a. mit Dennis und Sascha Kailing und Jonas Düring). Die herausragendste Leistung für den BCG war allerdings nicht ein Mannschaftserfolg, sondern eine Einzelleistung: Sascha Kailing entschied den Dunking – Wettbewerb klar für sich.

Rudi Düring abschließend: „Ich war mit dem sportlichen Abschneiden der BCG – Teams zufrieden. Ein besonderer Dank gilt dem MKK für die freundliche Bereitstellung des ‚Ehrenamtsbusses‘.“

 

KalliS.

In unserer Serie "Gespräche Gesichter Geschichten" stellen wir in unregelmäßigen Zeitabständen Spieler, Mitglieder oder Freiwillige des BCGs vor.

Jugend.Spielplan

Senioren.Spielplan