Nach der Oberliga Hessen Meisterschaft und dem damit verbundenen Aufstieg in die Basketball Regionalliga, präsentiert der BCG zwei absolute Verstärkungen für die im September startende Saison. Es handelt sich um zwei Rückkehrer: Timothy Partridge und Sascha Kailing.

Über ihre persönlichen Beweggründe wieder für den BCG zu spielen, ihre Selbsteinschätzung und eine Prognose zum möglichen Abschneiden (Tabellenstand) des BCG Teams am Ende der Saison 2015/16, gaben die beiden Neuzugänge Auskunft.

Frage: Sie beide gelten als echte Verstärkungen für die 1. Herrenmannschaft des BCG für die kommende Regionalliga – Saison. Was sind die Hauptgründe für Ihre Rückkehr zum BC Gelnhausen?

 

T.P.:  Danke erstmal für die Einschätzung, dass wir als Verstärkung gelten. Meine Beweggründe waren recht einfach und emotionaler Natur. Ich wollte unbedingt wieder zurück zu meiner alten Mannschaft und wieder gemeinsam mit den Jungs und unseren klasse Fans Erfolge feiern. Die zwei Jahre auswärts haben mir sehr geholfen, jedoch war es an der Zeit wieder zurück zu kommen.

S.K.: Da ich noch ein Semester an der Technischen Hochschule Mittelhessen zu absolvieren habe und ich anschließend meine Masterthesis schreibe, wollte ich diese Saison noch einmal für meinem Heimatverein vor meiner „Familie“ spielen. Außerdem werde ich diese Saison nicht genug Zeit haben, um den Aufwand für höherklassige Ligen auf mich zu nehmen zu können.

Frage: Was sind Ihre spielerischen Stärken, die Sie in die Mannschaft einbringen können?

T.P.: Ich denke, dass besonders meine Distanzwürfe und meine Erfahrung der Mannschaft weiterhelfen werden.

S.K.: Ich würde unter anderem Physis, Körpergröße, Vielseitigkeit und Erfahrung zu meinen Stärken zählen, mit denen ich dem Team helfen kann.

Frage: Wo, d.h. in welchem Bereich, können Sie Ihr Spiel noch verbessern?

T.P.: Ich sollte mich besonders in der Verteidigung verbessern und so meiner Mannschaft nicht nur in der Offense helfen.

S.K.: Vor allem in punkto Fitness werde ich wieder, muss ich wieder einen Gang zulegen! Aber ich denke durch Sven Blendins Vorbereitungstraining sollte das kein Problem sein.

Frage: Welche neuen und besonderen Erfahrungen haben Sie in Ihren vorherigen Basketballvereinen gemacht?

T.P.: In meinem vorherigen Verein (SC Bergstraße) konnte ich zwei relativ erfolgreiche Jahre verbringen und enorm viel Erfahrung sammeln. Diese wird wichtig für das kommende Jahr sein.

S.K.: Das Spielen auf höherem Level beim MTV Kronberg in der ersten Regionalliga sowie das Spielen auf der Position des „Power Fowards“ waren neue Erfahrungen für mich, die mich spielerisch weitergebracht haben.

Frage: Wo sehen Sie die wesentlichen Unterschiede zwischen Ihren vorherigen Vereinen und dem BCG?

T.P.: Die Hauptunterschiede sind klar in der guten Organisation im Verein und in der Stimmung bei den Heimspielen zu sehen. So etwas erlebt man selten. 

S.K.: Sowohl in Kronberg als auch in Irland wurde eher langsamerer und strukturierter Halbfeld-Basketball gespielt im Vergleich zur schnellen Gelnhäuser Spielweise. Dadurch wurde mehr Wert auf Stellungsspiel gelegt. Zudem war meine Position in Kronberg eher außerhalb an der Dreierlinie statt unter dem Korb. Somit machte ich meine Punkte dort Großteils durch den Zug zum Korb und durch Dreipunktwürfe.

 

Frage: Was ist Ihr Tipp: Welchen Tabellenplatz wird der BCG am Ende der kommenden Regionalliga Saison belegen?

T.P.: Es wird zwar schwer für uns als Aufsteiger allerdings könnte ich uns auf dem dritten oder vierten Platz sehen. Weiter nach oben kann es natürlich immer gerne gehen.

S.K.: Ein Platz in der oberen Tabellenhälfte sollte mit dem Kader nächste Saison drin sein solange alle gesund und verletzungsfrei bleiben.

Frage: Haben Sie ein Zitat, eine Formel oder einen Spruch, der Sie sportlich motiviert? Und wer ist Ihr sportliches Vorbild?

T.P.: Ich denke, man sollte nie zufrieden mit sich selbst sein, um sich somit stetig verbessern zu können. Als Vorbild würde ich gerne Larry Bird nennen, da ich oft mit seiner Spielweise verglichen werde. 

S.K.:Spruch: No pain, no gain. (Frei übersetzt: “ohne Fleiß, kein Preis.”)

Mein Vorbild: Alonzo Mourning.

 

KalliS.

In unserer Serie "Gespräche Gesichter Geschichten" stellen wir in unregelmäßigen Zeitabständen Spieler, Mitglieder oder Freiwillige des BCGs vor.

Jugend.Spielplan

Senioren.Spielplan