Dass in einem Basketballclub nicht nur „Korbball“ gespielt wird, sondern eine Vielfalt von Aufgaben verteilt & erledigt werden müssen und dazu das besondere Engagement besonderer Menschen notwendig ist - hierfür ist Leonie Ley der „lebende Beweis“.

Die 18-Jährige ist Spielerin der Damenmannschaft. Sie hat bereits als Trainerin praktische Erfahrung gesammelt und noch dazu ist sie als aktive Schiedsrichterin tätig!

Leonie Ley besucht zurzeit die 12. Klasse im Grimmelshausen Gymnasium Gelnhausen. Kunst und Englisch machen ihr großen Spaß, im Gegensatz dazu benötigt sie zu Politik und Wirtschaft ein wenig mehr Motivation… Wenn alles gut läuft, macht sie im Sommer 2016 das Abitur. Und sollte es im Anschluß an das Abi nicht gleich mit einem Studienplatz klappen, behält sie sich die Option vor, vielleicht ein FSJ (Freiwilliges Soziales Jahr) beim BCG zu absolvieren.

151019 No10 Ley LeonieLey kam 2004 über das Schwimmen und die Leichtathletik zum Basketball, „weil es erstens eine Teamsportart ist und zweitens es sich um ein sehr schnelles und abwechslungsreiches Spiel handelt.“

Dass sie Lust am Basketball hat, zeigt sich darin, dass sie außer den zwei Trainingseinheiten bei den Damen, zusätzlich noch mit drei anderen Mannschaften mittrainiert.

 

Darüberhinaus hat Leonie Ley in der Saisonvorbereitung von Mitte Juni bis Mitte September ein zusätzliches, auf ihre persönlichen Erfordernisse ausgerichtetes Lauftraining mit dem Schwerpunkt Schnelligkeitsausdauer im wahrsten Sinne des Wortes „durchLAUFEN.“ Zu ihren Stärken beim Spiel zählt sie ihr Dribbling und ihre spürbar gute Grundkondition. Als ihre Schwäche merkt sie selbstkritisch an: „Ich möchte eine höhere Trefferquote im Spiel erreichen.“

Neben dem Basketball hört Ley gerne „Old School Hip Hop“, wobei sie aber offen ist für andere Musikrichtungen. Sie liest gerne, am liebsten in englischer Originalsprache, Romane von Agatha Christie. Ihre schönsten Reiseziele waren bisher die Neuengland Staaten, insbesondere Maine und die französiche Atlantikküste. Die junge Basketballerin verbringt sehr gerne Zeit mit ihrer Familie. Zu ihren persönlichen Stärken zählen Loyalität und, wo angebracht, ein fürsorgliches Verhalten. Zu ihren persönlichen Schwächen sagt sie: „Ich bin nicht immer 100% konsequent und auch nicht immer die Ehrgeizigste.“

Es bleibt zu hoffen, dass der multifunktionale, persönliche Einsatz von Leonie Ley dem BCG noch lange erhalten bleibt, vor allem, dass sie ebenso lange noch Spaß beim BCG und am Basketball – sei es als Spielering, Trainerin oder als Schiedsrichterin - hat.

KalliS.

In unserer Serie "Gespräche Gesichter Geschichten" stellen wir in unregelmäßigen Zeitabständen Spieler, Mitglieder oder Freiwillige des BCGs vor.

Jugend.Spielplan

Senioren.Spielplan